Februar19 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Februar19

Winter 18/19
 
WTB-Winterrunde im Februar

23.2.: Die Damen gewinnen sicher gegen Cannstatt
Einen letztlich sicheren 4:2-Erfolg erkämpften sich die Heimsheimer Damen gegen den   TV Cannstatt, obwohl sie gleich auf mehrere Spitzenspielerinnen verzichten mussten. So holten Maike Bulla an Position 1 (6:2/6:4) und Franziska Taxis an 3 (6:4/6:3) klare Punkte für Heimsheim. Lena Moritz musste hart um den Erfolg kämpften und entschied beim 7:6/5:7/10:5 gleich zwei Tiebreaks für sich, blieb im Match-Tiebreak allerdings konzentriert und souverän. Alina Hantke zeigte ein solides Spiel, unterlag aber 2:6/3:6.
Den benötigten Siegpunkt sicherten Maike und Lena im Doppel mit einem überzeugenden Auftritt 6:0 und 6:2, bevor die Gastgeberinnen aus Cannstatt im zweiten Doppel das Ergebnis mit dem zweiten Punkt etwas verschönern konnten.
Damit ist der Klassenerhalt für Heimsheim gesichert, Ende März steigt das letzte Spiel gegen das bisher sieglose Team aus Jettingen/Mötzingen.

23.2.: Herren 40 gegen TA VFL Sindelfingen
Das hatten sich die Herren 40 aus Heimsheim wohl etwas anders vorgestellt. Hatte Sindelfingen in den vergangenen 2 Spielen aus ihrem schier unendlichen Potential von 54 gemeldeten Spielern gegen Schönaich und Waldenbuch eher mittelmäßig aufgestellt, musste sich Heimsheim dieses Mal damit abfinden, dass der Gegner aus seinen Herren 50 1 einen LK 7-Ersatzspieler auf der Position 1 meldete, der unserem Thomas dann auch alles abverlangte. Grandioser Kampf wurde dann leider nicht belohnt und so musste sich Thomas knapp mit 4:6 5:7 geschlagen geben. Der seitherige Nummer 1 Spieler aus Sindelfingen trat dann gegen Frank an Position 2 an, der ebenfalls ein tolles Spiel ablieferte und mit jeweils nur einem verlorenen Aufschlagspiel das Spiel 3:6 3:6 abgab. Die beiden verbliebenen Spieler Dirk und Andi hatten an diesem Samstagabend wohl nicht ihren besten Tag erwischt und verloren ebenfalls. Bei den Doppeln erhielten dann Frank und Dirk eine weitere Lektion in Sachen Tennis und auch das zweite Doppel mit Thomas und Andi wurde äußerst knapp im Match Tiebreak mit 9:11 verloren. 0-1-1-1-1-1-1= -6 , also 0:6 stand am Ende auf dem Spielberichtsbogen. Wie gesagt, dass hatten sich die Herren 40 aus Heimsheim etwas anders vorgestellt.

16.2.: Herren 30 und Herren 50 unterliegen in der Hallenrunde

Kein besonders erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Mannschaften des TC Heimsheim. Die Mannschaften der Herren 50 und der Herren 30 waren in der WTB-Winterhallenrunde aktiv, handelten sich jedoch Niederlagen ein.
Im dritten Saison-Match der Bezirksstaffel 1 gegen Schönaich konnte Dietmar Bulla als Spitzenspieler der Herren 50 zwar sowohl im Einzel (6:1/6:2) als auch mit Rüdiger Velte im Doppel (6:3/6:4) punkten. Allerdings gaben Rüdiger, Reiner Drodofsky und auch Thomas Parhammer ihre Spiele zum Endstand von 2:4 recht klar ab.
Im nächsten Spiel gegen Weil im Schönbuch am 16.3. ist nun ein Sieg Pflicht, um aus eigener Kraft den Abstieg zu vermeiden.
Die Herren 30 hatten aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle einige Probleme, für das Match gegen Magstadt ein komplettes Team auf die Beine zu stellen. Schließlich konnte Andreas Demeter gewonnen werden – der prompt im Spitzeneinzel mit 6:1/6:3 für den einzigen Heimsheimer Tagessieg sorgte. Tobias Koller war im ersten Satz ebenfalls nahe am Erfolg, verlor aber knapp im Tiebreak und schließlich 6:7/1:6. Matthias Koller und Jan Schmid kämpften wacker aber letztlich ohne mit einem Satzerfolg belohnt zu werden.
Voller Moral ging es in die Doppel. Sowohl Andi/Jan (4:6/3.6) als auch Matthias/Tobias (5:7/3:6) zogen sich achtbar aus der Affäre, konnten aber die 1:5-Niederlage nicht abwenden.


10.2.: Juniorinnen spielten gegen Mannschaft vom TC Tachenberg
Am 10. Februar fand das zweite Verbandspiel der Juniorinnen gegen die Mannschaft vom TC Tachenberg in Warmbronn statt.
Alina Taxis, Alina Hantke, Joana Erbe und Lara Jessberger bestritten für Heimsheim die Einzel, Lili Gilardone gab im Doppel ihren Einstand.
Trotz guter Leistungen und umkämpfter Ballwechsel gingen alle vier Einzel, überwiegend recht deutlich, verloren. Es kam gefühlt „immer ein Ball mehr" wieder zurück. Einzig Lara konnte auf Augenhöhe mitspielen, sie musste sich denkbar knapp 6:7, 3:6 geschlagen geben. Im Doppel konnten Alina Hantke und Joana den ersten Satz ausgeglichen gestalten, mussten diesen letztendlich aber doch, und ebenfalls auch den zweiten Satz, abgeben. Alina Taxis und Lili übernahmen das weitere Doppel. Trotz tollem Einsatz, mussten sich die beiden leider ebenfalls geschlagen geben. Die nächste Chance auf einen erfolgreicheren Spieltag kommt aber bereits im März.

2.2.: Sieg der Herren 40 gegen den TC Schönaich
Am vergangenen Samstag spielten in Weil der Stadt die Herren 40 aus Heimsheim gegen die Herren 40 des TC Schönaich. Ein alt bekannter Gegner bei denen die Spiele in der Vergangenheit immer sehr knapp waren. An diesem Abend ließen aber die Herren 40 aus Heimsheim nichts anbrennen und gewannen souverän das Spiel mit 5:1. Thomas Roth, Frank Gayer und Dirk Jessen gewannen ihre Einzel, lediglich Ingo musste sich knapp im Match Tie Break geschlagen geben. Die mittlerweile gut eingespielten Doppel mit Ingo/Dirk und Thomas/Andi konnten dann ebenfalls mehr als klar gewonnen werden und somit haben die Herren 40 aus Heimsheim nun zunächst einmal und hoffentlich bis zum Schluss der Winterrunde die rote Laterne in der Tabelle an den TC Schönaich abgegeben. Well done!

2.2.: Die Damen 40/2 unterliegen  
Die Damen 40/2 trafen am vergangenen Samstag auf die Spielgemeinschaft Heumaden/Sillenbuch 1 - eine starke Mannschaft, gegen die sich die Spielerinnen des TC Heimsheim aber kräftig zur Wehr setzten.
Sabine Kupfer konnte den ersten, sehr ausgeglichenen Satz im Tie Break 8:6 für sich entscheiden. Im zweiten Satz ließ sie ihrer Gegnerin kaum eine Chance und gewann diesen deutlich mit 6:2. Gabi Jessen spielte über zwei Stunden ein hart umkämpftes Match, das sie dann leider 5:7/5:7 verlor.
Beate Gundermann zeigte ein starkes und schnelles Spiel gegen eine um einige LKs bessere Spielerin. Sie musste Satz 1 mit 4:6 abgeben, Hielt dann aber im zweiten Satz mit großer Spielvarianz dagegen. Beate kämpfte sich bis in den Satz Tie Break, den sie dann leider knapp mit 6:8 verlor.
Auch Doro Moritz packte ihre starke Vorhand aus und machte es ihrer Gegnerin nicht leicht. Aber auch hier gingen beide Sätze  an die Damen der Spielgemeinschaft.
Die beiden Doppel verliefen ähnlich spannend und langwierig.  Doro und Sabine sowie Beate und Gabi gewannen jeweils einen Satz, verloren den anderen und mussten beide mit einem Match Tie Break Ergebnis von 9:11 das Match an die Gegnerinnen angeben.
Erst um Mitternacht stand das Ergebnis von 1:5 für das gegnerische Team fest.

3.2.: Die Knaben verlieren 2:4 gegen Warmbronn
Gegen die Mannschaft aus Warmbronn waren die Heimsheimer Knaben keineswegs chancenlos, mussten sich aber am Ende mit 2:4 geschlagen geben.
Finian Bangert sorgte an Position 1 mit einem klaren 6:4/6:2 Sieg für den einzigen Einzelpunkt und holte zusammen mit Micha Seemann auch im Doppel (10:6 im Match-Tiebreak) einen Sieg. Micha hatte zuvor sein Einzel bis zum 5:5 im ersten Satz ausgeglichen gestaltet, unterlag aber schließlich 5:7/1:6. Marco Schmid und Christopher Dilger unterlagen in ihren Einzeln, waren aber gemeinsam im Doppel ganz knapp am Sieg dran und wurden erst im Match-Tiebreak (7:10) gestoppt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü