24.6.2018 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

24.6.2018

Sommer2018
 

Oben: Albrecht, Torsten, Ralf und Lothar: Erfolg mit den Herren 50/2

 


Oben: Die erfolgreichen Damen 40: Anja, Stefanie, Sabine und Nicole




Rechts: Die Damen 40/2 sind guter Dinge, die Klasse zu halten: Martina, Doro, Sabine, Conni, Stefanie, Beate, Michaela, Gabi


Unten: Die Herren 30 lassen sich auch von drei deutlichen Niederlagen nicht die Laune verderben: Manuel, Tobias, Matthias, Matze, Andi, Jan

 
 
 
Insgesamt positive Bilanz am dritten Saison-Wochenende für den TCH

Unsere Mannschaften am dritten Spieltag eine insgesamt positive Bilanz. In acht Einsätzen blieben fünf  Teams siegreich. Die Damen 40/1 bleiben auch auf Verbandsebene auf der Überholspur, genauso wie die Herren 70 in der Oberligastaffel. Auch die Herren sind weiterhin ohne Punktverlust.

Damen 40/1 auch am 2. Spieltag der Verbandsstaffel erfolgreich
Steffi Bulla, Anja Wurster, Nicole Gaag und Sabine Ramsayer waren an ihrem 2. Spieltag in der Verbandsstaffel erneut erfolgreich, dieses Mal gegen die Mannschaft aus Salzstetten.
Die Plätze im sehr schönen Waldachtal waren bei einem Unwetter einige Tage zuvor in Mitleidenschaft gezogen worden, dass so einige Bälle ein mehr als originelles Absprungverhalten zeigten.
Steffi fand daher nicht gleich ins Spiel, besann sich aber zur rechten Zeit auf Ihre Stärken und konnte das Match letztlich deutlich 6:4, 6:1 gewinnen. Anja beendete ihr Match souverän 6:1, 6:1. Nicole lieferte sich mit Ihrer Gegnerin lange Ballwechsel von denen sie aber den größten Teil für sich entschieden konnte: 6:3, 6:2. Sabine traf auf eine sehr gute Volleyspielerin, die viele Chancen ans Netz aufzurücken nutzte und nicht ohne weiteres auszuspielen war. Sabine meisterte aber auch diese Herausforderung und gewann 6:3, 6:4.
Die anschließenden Doppel konnten Steffi und Anja souverän 6:2, 6:2, Nicole und Sabine fast ebenso deutlich 6:3, 6:3, gewinnen.
Mit einem leckeren Mittagessen klang der Spieltag bei unseren sehr sympathischen Gastgebern gemütlich aus.
Kommenden Sonntag, 1. Juli, treffen die Damen 40/1 auswärts im Spitzenspiel auf die Mannschaft aus Bildechingen, die mit der Heimsheimer Mannschaft als einzige auf zwei gewonnene Spieltage und eine 11:1 Matchbilanz zurückblicken kann. Das bessere Satzverhältnis sichert den Heimsheimer Damen derzeit den 1. Tabellenrang – kommenden Sonntag muss aber ein erneuter Sieg gegen den Tabellenzweiten her, um diesen zu verteidigen!

Herren 40: Weitere Niederlage beim Abenteuer Verbandsliga
Das erste Heimspiel fand vergangenen Samstag gegen die SPG Jettingen/Mötzingen statt. Der Gegner wird aufgrund der deutlichen besseren LK`s für das obere Drittel der Tabelle eingeschätzt. Spielbeginn war bereits um 10 Uhr da am Abend das wichtige Deutschlandspiel stattfand.
In der ersten Runde starteten Ingo Ramsayer, Dirk Jessen und Andreas Demeter. Bei Ingo und Dirk war leider am heutigen Spieltag nicht viel drin, die Gegner waren einfach stärker. Andreas hatte gegen einen Gegner mit LK23 nur vermeintlich die Chance auf einen Punkt. Es stellte sich jedoch heraus dass dieser während einer mehrjährigen Pause nichts verlernt hatte, so dass auch A am Ende trotz zweier ganz enger Sätze nur die Gratulation an den Gegner blieb.
Fast zeitgleich startete die zweite Runde mit Thomas Roth gegen einen LK7-Gegner, Frank Gayer und Gerhard Bortolus. Thomas konnte den ersten Satz fast ausgeglichen gestalten, verlor diesen jedoch knapp. Im zweiten war dann leider nichts mehr im Tank. Bei Frank sah es besser aus. Nach einem unglücklich verlorenen ersten Satz holte er sich den zweiten Satz klar und es ging in den Match Tiebreak. Bei einer 8:4 Führung sollte man denken, dass man gewonnen hat, aber nicht so mit Franks Gegner, der auf einmal offensiv spielte und sich, teilweise glücklich, 6 Punkte in Folge und damit den Sieg holte.
Somit konnten wir beim Zwischenstand von 0:6 in den Doppeln befreit aufspielen und so stellten wir neue Doppelpaarungen zusammen. Frank spielte mit Dirk das Doppel 1 und sie lieferten sich einen tollen Kampf gegen vermeintlich übermächtige Gegner. Am Ende reichte es zu einem schmeichelhaften 3:6 und 4:6. Bei Thomas und Andreas war der erste Satz recht knapp und man dachte an eine Überraschung - nachdem dem 4:6 war allerdings etwas die Luft raus. Ingo und Gerhard spielten das dritte Doppel, auch hier sah es ähnlich aus, so dass wir am Ende nur gratulieren konnten.
Mit von Dirk in gewohnt souveräner Manier gegrillten, Steaks und Würstchen ließen wir den Tag ausklingen. Jetzt heißt es punkten so dass wir vielleicht eine Chance haben, die Klasse zu halten. Am Samstag empfangen wir um 14 Uhr die aufgrund der Leistungsklassen klar favorisierte Mannschaft aus Waldenbuch.

Herren 70: 2. Spiel, 2. Sieg in der Oberliga-Staffel
Zu ihrem 2. Spiel hatten die Herren 70 den Tennisclub Zuffenhausen zu Gast.
Rolf Demeter hatte mit seinem Gegner keine Probleme und gewann souverän mit 6:2/6:0. Siegfried Frommert hatte etwas mehr zu kämpfen aber auch sein 6:3/6:3- Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, genauso wenig wie der durch Klemens Große-Vehne (6:1/6:2).
Ein spannendes Match  lieferte sich Werner Ramsayer. Nach 4:6 verlorenem 1. Satz änderte Werner seine Taktik und gewann den 2. Satz mit 6:4. Der Matchtiebreak brachte dann die Entscheidung für Werner mit 10:7, womit der Sieg bereits nach den Einzeln unter Dach und Fach war.
Unser bewährtes Doppel 1 Rolf mit Werner  gewann nach spannendem Spielverlauf 6:3 und 6:3.  Das Doppel 2 in der Besetzung von Horst Hennings und Helge Mayer versuchte an die Ergebnisse der anderen Spiele an diesem Tag anzuknüpfen, was leider nicht ganz gelang. Der erste Satz ging mit 3:6 verloren. Nach mit 7:5 gewonnenem 2. Satz ging es in den Matchtiebreak, in dem die Gegner leider stärker waren.  
Mit dem tollen Ergebnis von 5:1 können wir sehr zufrieden sein, insbesondere auch damit, dass drei unserer vier Einzelspieler jeweils gegen deutlich höher eingestufte Gegner gewinnen konnten.

Die Herren sind weiter siegreich
Die Herren haben nach ihrem Heimerfolg gegen Schönaich nach zwei Spieltagen weiterhin eine weiße Weste und haben das Ziel Klassenerhalt vor Augen. In den Einzeln punkteten Marvin Jessen an Position 1 und Nils Henrich (Pos. 4) jeweils deutlich, während Lukas Buess (an 2) und Tim Ramsayer jeweils im Match-Tiebreak den Kürzeren zogen.  Diese Niederlagen machten Lukas und Tim aber gemeinsam im Doppel wieder wett (6:2/6:3). Nach dem knappen Match-Tiebreak-Erfolg von Marvin und Nils stand der am Ende souveräne 4:2-Erfolg fest.

Optimale Ausbeute beim Heimspiel der Herren 50/1
Zum dritten Verbandsspiel hatten die Herren 50/1 die TA TSV Höfingen zu Gast.
Klare Ansage des Mannschaftsführers: Sieg – so hoch wie möglich um im Abstiegskampf ein wenig
Luft zu bekommen. Mission erfüllt: 9:0 – besser geht es nicht.
Dietmar Bulla und Rüdiger Velte steuerten durch verletzungsbedingte Aufgaben ihrer Gegner die ersten Punkte bei. Unser Ersatzmann Rolf Demeter aus der Oberligamannschaft spielte seine ganze
Routine aus und gewann im Match-Tiebreak 4:6/6:1/10:4.
Reiner Drodofsky hatte im ersten Satz etwas Mühe gewann dann aber deutlich mit 7:6/6:3.
Thomas Parhammer spielte ruhig und konzentriert und wurde durch ein deutliches 6:2/6:1 belohnt.
Bernd Boellmann lieferte cool durch ein 6:3/6:2 den entscheidenden sechsten Punkt ab.
Die anschließenden Doppel wurden allesamt deutlich in zwei Sätzen gewonnen und waren dann nur noch Formsache.
Am Ende ein überzeugender 9:0-Sieg, der etwas Luft zum Durchatmen gibt, vor dem schweren Auswärtsspiel kommenden Samstag in Eltingen.

Herren 50/2 : Unerwarteter Sieg in Deufringen
Hoch motiviert sind wir nach Deufringen angereist, um die unglückliche Niederlage im 1. Punktspiel wett zu machen. Torsten Hansel (Nr.3) und Albrecht Josenhans (Nr.4) bestritten  die ersten beiden Einzel. Beide zeigten eine gute kämpferische und mentale Leistung, was mit dem Sieg über den Match-Tiebreak 10:2 bzw. 10:8 belohnt wurde.
Lothar Singer konnte sich gegen die Nr.1 nicht durchsetzen und unterlag 6:0/6:1. Ralf Linke siegte an Position 2 ebenfalls im Match-Tiebreak mit 10:6, wodurch wir mit einem gutes Polster in die beiden Doppel starteten.
Lothar Singer / Torsten Hansel machten es wieder spannend und gewannen im Match-Tiebreak 10:7. Ralf Linke / Albrecht Josenhans machten es im 2. Doppel genauso und gewannen ebenso im Match-Tiebreak mit 10:7.
Somit war mit dem Sieg eine stimmungsvolle Heimfahrt mit dem Song "So sehn Sieger aus" gewährleistet.

Damen 40/2 unterliegen in Dätzingen
Die Damen 40/2 traten zu zweiten Saisonspiel beim TC Dätzingen mit Steffi Kern, Sabine Kupfer, Beate Gundermann und Gabi Jessen an.
Alle Einzel waren sehr ausgeglichen und gingen oft über Einstand. Trotzdem gelangen Heimsheimer Damen leider nicht die entscheidenden Punkte. Einzig Beate konnte sich im Einzel behaupten.
Sabine machte es am spannendsten: nach einem verlorenen 1. Satz, gewann sie den zweiten Satz und verlor den Match Tie Break dann nur ganz knapp mit 7:10.
Motiviert gingen wir in die Doppel, die Beate mit Gabi und Steffi mit Martina Linke ausspielten. Auch hier beide Male sehr spannende Begegnungen, bei denen mal der eine, mal der andere vorne lag.
Letztendlich mussten Gabi und Beate sich geschlagen geben, während Steffi und Martina nach einem verlorenen ersten Satz im zweiten Satz super harmonierten, diesen hoch gewannen und im Match Tiebreak ebenfalls kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen machten.
Endergebnis 2:4; es gibt noch Luft nach oben.

Herren30 erreichen nur den Ehrenpunkt
Gegen den TC Bosch Stuttgart hatte unsere Herren 30 das Nachsehen. Einzig Matthias Koller konnte nach hartem Kampf sein Spiel im Match-Tie-Break mit 10:5 nach Hause bringen und sorgte damit für den ersten Heimsheimer Herren 30-Punkt der Saison.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü