15.7.2018 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

15.7.2018

Sommer2018
 
 

oben:  Die Herren 40 schauen schon mal zuversichtlich auf die nächste Saison

 

Ihr Möglichstes getan haben die Damen beim großen TC Weissenhof

Viel Erfahrung gesammelt: die TCH-Juniorinnen

 
 
 

Die Herren 30 verdauen ihre knappe Niederlage zum Saisonabschluss

Die Knaben beenden die Runde mit einem Sieg

 
WTB-Verbandsrunde: Die Knaben und die Herren 50 mit Erfolgen

Die Knaben und die Herren 50 verabschiedeten sich am vergangenen Wochenende mit Siegen aus der Tennis-Saison. Die Herren 40  (Verbandsliga) und auch die Damen (Bezirksoberliga) können nach neuerlichen Niederlagen ihre hohen Spielklassen leider nicht mehr halten. Die Herren 70 mussten in der Oberliga ebenfalls eine Schlappe einstecken, haben aber noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Die Herren 70 müssen um den Klassenerhalt bangen
Die Herren 70 empfingen den TV Vaihingen zum 2. Heimspiel. Ein Blick auf die Spielerliste des Gegners zeigte uns schon vor Beginn, wie schwierig es werden würde gegen diese starke Mannschaft zu bestehen. Alle nominierten Spieler waren mindestens 4 Leistungsklassen höher eingestuft als unsere in Bestbesetzung angetretene Mannschaft. Im Einzel konnte daher lediglich Rolf Demeter mit 6:2 und 6:2 gewinnen. Siegfried Frommert lieferte sich einen spannenden Kampf. Nach verlorenem ersten Satz drehte er den Spieß um und gewann den Satz zwei mit 6:4, unterlag dann aber leider im Matchtiebreak mit 4:10. Klemens Große-Vehne und auch Werner Ramsayer gingen trotz heftiger Gegenwehr jeweils in 2 Sätzen mit 1:6 und 3:6 bzw. 1:6 und 1:6 vom Platz.
Ausgeglichen war hingegen die Doppelbilanz. Doppel 1 mit Rolf und Siegfried spielten wie aus einem Guss und gewannen deutlich mit 6:1 und 6:0. Das Doppel 2 mit Klemens und Werner hätte beinahe einen weiteren Punkt buchen können, die beiden mussten sich dann aber leider mit 7:10 im Matchtiebreak geschlagen geben. Der Endstand lautete somit 2:4 für Vaihingen.
Im letzten Spiel der Oberliga-Saison gegen den derzeitigen Tabellenführer benötigen wir unbedingt ein gutes Ergebnis und gleichzeitig Schützenhilfe aus den anderen Begegnungen, um den Abstieg noch zu vermeiden.

Herren 50/1 mit Super-Sieg zum Saisonabschluss
Durch den Ausfall zweier Stammspieler mussten die Herren 50/1 mit einer völlig neuen Aufstellung antreten. Fast alle Spieler rückten von ihren angestammten Meldepositionen auf und sahen sich Gegnern mit wesentlich besseren LK´s gegenüber. Beim Auswärtsspiel in Waldenbuch stellte das Team aber eindrucksvoll unter Beweis, was durch mannschaftliche Geschlossenheit, Einsatz und Kampfeswillen erreicht werden kann.
Sven Ramsayer verletzte sich gleich zu Beginn seines Spiels am Knöchel und verlor dadurch deutlich
mit 6:1/6:3. Ersatzmann Christian Fürholzer verlor den ersten Satz etwas unglücklich mit 6:7,
konnte im weiteren Verlauf nicht mehr an seine gute Leistung anknüpfen und verlor Satz zwei mit 1:6. Nach Reiner Drodofskys 2:6 im ersten Satz schienen unsere Felle davon zu schwimmen. Zu Beginn des zweiten Satzes legte Reiner jedoch mithilfe guten Coachings unseres Trainers den Schalter um und drehte mit einer tollen kämpferischen Leistung das Spiel noch zu seinen Gunsten (2:6/6:4/10:4). Als dann der überragend spielende Thomas Parhammer gegen einen sechs LK´s besseren Gegner mit 4:6/6:0/10:1 gewann war wieder alles im Lot. Bernd Böllmann hatte leider beim 0:6/1:6 gegen einen sehr starken Gegner keine Chance. Dietmar Bulla spielte mal wieder sein ganzes Können und seine Routine aus und gewann gegen einen starken Gegner deutlich mit 6:2/6:1. Damit hat er in dieser Saison alle seine Einzel gewonnen. Beim Zwischenstand von 3:3 war die große Frage bei der Doppelaufstellung, wie stark Sven von der Verletzung beeinträchtigt sein würde.
Reiner und Thomas wurden taktisch ins Einserdoppel berufen und besaßen gegen großartig auf-
spielenden Gegner beim 2:6/2:6 keine Siegchancen.
Sven biss an der Seite von Dietmar im Zweierdoppel die Zähne zusammen – die beiden siegten deutlich 6:2/6:0. Im nun entscheidenden dritten Doppel gewannen Bernd und Christian den ersten Satz deutlich 6:1. Mit Unterstützung der Mannschaftskameraden, die alle bis zum Schluss mitzitterten, holten sie auch den engen zweiten Satz 6:4 - eine tolle Leistung von Bernd und Neuling Christian.
Am Ende ein knapper 5:4 – Erfolg für das Heimsheimer Team. Wegen der einzigen Niederlage gegen Hausen wurde im dritten Jahr in Folge mit Platz zwei zwar der Aufstieg knapp verpasst, aber nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Im Einzel top, aber die Doppel entscheiden gegen die Herren 40
In der Verbandliga traf unsere Herren 40-Mannschaft auf das Team aus Rottenburg. Das war zugleich die letzte Chance den Abstieg aus der Verbandsliga zu verhindern.
Insbesondere Thomas Roth schürte unsere Hoffnungen, denn er fegte förmlich seinen Gegner mit einem 6:1, 6:0 vom Platz. Aber auch der in dieser Saison in Bestform spielende Dirk Jessen als auch Frank Geyer gingen erfolgreich vom Platz, so dass es nach den Einzeln 3:3 stand.
Am Ende reichte es jedoch leider wieder nicht zum Sieg, denn alle Doppel mussten abgegeben werden. Am nächsten am Sieg dran waren Thomas Roth und Arnd Ramsayer, die sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben mussten.
Somit blieb uns nichts anderes übrig, als zum wiederholten Male unsere Gegner mit einem kulinarischen Highlight zu verabschieden.

Die Juniorinnen verlieren knapp in Renningen
Pauline Wolf  musste im ersten Satz zum 7:6 reichlich Geduld aufbringen, da ihre Gegnerin beinahe jeden Ball zurück brachte, bevor sie im zweiten Satz konsequent ihr Spiel spielte und diesen souverän 6:0 gewann. Auch die Gegnerinnen von Nele Wurster und Alina Taxis spielten gefühlt jeden Ball mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit zurück. Zu Beginn waren dann viele fantastische Punkte für die Heimsheimer zu sehen, dann häuften sich jedoch leider bei Nele und Alina die Fehler je mehr Geduld und Risikobereitschaft aufzubringen war (4:6, 0:6 und 2:6, 0:6). Alina Hantke gewann Ihren 1. Satz souverän 6:2, im 2. Satz fand Ihre Gegnerin dann sehr gut ins Spiel, so dass dieser 4:6 verloren ging. Im anschließenden Match-Tie-Break bewies Alina Nervenstärke und konnte diesen 10:5 für sich entscheiden. Nina Strelow und Lia Jessberger konnten bei ihrem erst 2. Verbandsspiel durch tolle Ballwechsel überzeugen auch wenn es noch nicht zum Sieg gereicht hat (3:6, 1:6 und 4:6, 1:6).
Bei den anschließenden Doppeln mussten sich Nele und Alina Hantke 1:6, 2:6 geschlagen geben, Pauline und Lia konnten ihres 6:3, 7:6 gewinnen und das dritte ging mangels Spielerin direkt an Heimsheim. Insgesamt somit leider eine knappe 4:5 Niederlage.

Die Knaben holen einen klaren Erfolg
Zum letzten Verbandsspiel dieser Saison hatten unsere Knaben die Gegner des TC Asemwald zu Gast.
Verletzungsbedingt mussten die Jungs leider auf Michaelen Seemann  verzichten, der für diesen Tag fest eingeplant war, so dass die Einzel sodann von Maximilian Wolf, Finian Bangert, Marco Schmidt, sowie Jonas Wittek bestritten wurden – jeweils erfolgreich.
Maximilian ließ seinem Gegner kaum eine Chance und siegte souverän. Finian hatte ebenso das Spiel von Anfang an fest im Griff und sicherte sich alsbald den Sieg. Spannende, lange und auch kräftezehrende Ballwechsel lieferten sich Marco und Jonas mit ihren Gegnern. Beide Spiele konnten auch hier am Ende für Heimsheim verbucht werden.
So konnte man den Doppeln entspannt entgegensehen. Toni Hartig, gut gerüstet für das Doppel, gewann mit Finian 6:2/6:3. Maximilian und Jonas konnten ihre Gegner von Anfang an mit taktisch klugen Ballwechseln gekonnt ausspielen. Mit 6:0 konnte man somit zufrieden die Verbandsrunde beenden.

Die TCH-Damen unterliegen dem Tabellenzweiten

Beim TC Weissenhof 1 fehlte den Damen verletzungsbedingt weiterhin Spitzenspielerin Stephanie Roth, und auch Anja Fürholzer, Lena Moritz und Rieke Bulla waren nicht einsatzfähig. So wurde die Mannschaft mit Stefanie Bulla, Anja Wurster und Joana Erbe verstärkt. Sehr erfreulich ist es zu sehen, welcher Teamgeist in der Mannschaft steckt, was sich zum Beispiel dadurch zeigt, dass Stephanie die Mannschaft bei deren Auftritt am Weissenhof begleitete.
Stefanie Bulla sorgte für den einzigen Heimsheimer Sieg. Mit einem beeindruckenden 6:3/6:4 konnte sie ihre junge Gegnerin dominieren. Ann-Sophie Paul zeigte ein so noch nie gespieltes beherztes Tennis. Vom Satzverlust ließ sie sich nicht entmutigen und konterte im 2. Satz. Leider ging der Match-Tie-Break mit 7:10 an die ehrgeizige Stuttgarterin. Maike Bulla spielte im Spitzeneinzel gegen eine sympathische, spielstarke Dame. Nach dem 4:6 kämpfte sie sich mit einem 6:1 in den Match-Tie-Break und zeigte dabei wohl ihre beste Saisonleistung. Der Match-Tie-Break brachte sie mit 7:10 um den eigentlich verdienten Lohn. Joana Erbe spielte in Ihrem ersten Einzel für die Damen befreit auf musste aber ihr Einzel in 2 Sätzen, genauso wie Anja Wurster, die trotz starker Laufleistung gegen eine sehr starke Gegnerin verlor, abgeben. Hannah Moritz spielte mit vollem Risiko gegen die vom Aussehen und von der Spielstärke her vergleichbare „kleine Schwester von Maria Sharapowa". Beherzt ging sie jeden Ballwechsel an und freute sich bei ihrer 2-Satz-Niederlage über jeden gelungenen Ball, der die Gegnerin ärgern konnte.
Die Doppel gingen im Nieselregen gegen den spielstarken Tabellenzweiten zum Endstand von 1:8 verloren.

Die Herren 30 verpassen knapp den ersten Saisonsieg
Gegen den SV Sillenbuch absolvierten die Herren 30 zum ersten Mal ein Match auf Augenhöhe. Mischa Wittek, Martin Kern und Matthias Henssler verbuchten dann auch jeweils klare 2-Satz-Erfolge für die Gastgeber, während Matthias Koller an Position 1, Jan Schmidt und Manuel Rausch ihre Einzel abgeben mussten.
Alle drei Doppel waren sehr eng und gingen in den Match-Tiebreak. Mischa und Martin unterlagen dort knapp 7:10, während Jan und Matthias den Tiebreak mit 10:6 gewannen und noch einmal ausgleichen konnten. Die letzten – sehr spannenden – Ballwechsel entschieden gegen Andreas Grob und Matthias Koller (7:10), so dass sich die Herren 30 sich zwar mit 4:5 und damit einer weiteren Niederlage, aber dennoch guten Mutes aus der ersten gemeinsamen Saison verabschiedeten.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü