Juni - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Juni

Sommer 2017
 
24.6.: Die Herren 40 sind auf dem richtigen Weg

Der TC Birkenfeld war am vergangenen Samstag zu Gast bei den Herren 40 in Heimsheim. Erstmalig durfte Arndt Ramsayer bei den Herren 40 sein können auch im Einzel unter Beweis stellen und sprang verletzungsbedingt für unseren Gerhard ein. Erfreulicherweise gewann dann Arndt auch souverän sein Einzel und folgte damit seinen Mannschaftskollegen Thomas, Dirk und Andi, die ebenfalls ihr Einzel erfolgreich abschließen konnten. Einem schier gar übermächtigen Gegner stand Frank gegenüber, gegen den an diesem Spieltag nichts zu holen war. Um den Gesamtsieg nach den Einzeln dann noch sicher zu machen, musste Ingo den letzten Punkt holen. Nach fast 2 ½ Stunden verwandelte Ingo dann seinen Matchball und die Herren 40 lagen uneinholbar vor den Doppeln mit 5:1 vorne. Das intensive Einzel von Ingo wirkte dann leider noch im Doppel nach und musste wegen mehrfachen Krämpfen aufgegeben werden. Frank und Andi hatten einen bärenstarken Gegner im Doppel und waren leider chancenlos.  Das 1er-Doppel  mit Thomas und Dirk spielte sich fast in einen Rausch und puschten sich von Ballwechsel zu Ballwechsel immer mehr und gewannen letztendlich ungefährdet mit 6:2 6:1. Endstand also 6:3 und Platz 2 in der Tabelle. Zwei Siege trennen die Herren 40 nun nur noch vom Aufstieg in die Verbandsliga  aber bis dahin ist es noch ein langer, steiniger Weg!

 
24.6.: Damen 40/1 gewinnen 6:0 und können Tabellenspitze verteidigen

Steffi Bulla, Anja Wurster, Nicole Wolf und Sabine Ramsayer waren am 24. Juni beim zweitplatzierten TC Nagold zu Gast.
Steffi hatte keinerlei Schwierigkeiten ihr Einzel souverän 6:1, 6:1 zu gewinnen. Anjas Gegnerin konnte Ihre Bälle gezielt platzieren, was Anja einiges an Laufarbeit abforderte. Anja hatte aber meist die bessere Antwort so dass auch dieses Einzel 6:3, 6:1 gewonnen werden konnte. Mühelos konnte wiederum Nicole ihr Einzel 6:0, 6:1 für sich entscheiden. Sabine stand hingegen einer fast fehlerfrei spielenden und sehr laufstarken Gegnerin gegenüber. Nach vielen umkämpften Ballwechseln konnte sie den 1. Satz 6:3 gewinnen, musste aber den 2. Satz 2:6 abgeben. Den entscheidenden Match-Tiebreak konnte Sabine dann nach einem 0:3 Rückstand mit 10:6 für sich entscheiden.
Um die Tabellenführung weiter auszubauen war auch mit dem Stand von 4:0 nach den Einzeln das Ziel möglichst beide Doppel zu gewinnen: Steffi und Anja hatten wenig Gegenwehr und konnten ihr Match 6:2, 6:1 gewinnen, Nicole und Sabine das Ihrige nach spannendem 1. Satz und vielen langen Ballwechseln 7:5, 6:3.
Im Anschluss an die Matches konnten wir mit der sehr sympathischen Mannschaft aus Nagold, bei einem absoluten kulinarischen Highlight welches der Koch des dortigen Restaurants für uns zauberte, den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Jetzt gilt es die Tabellenführung weiterhin, zunächst am 08. Juli um 14h auf der Anlage des TC Heimsheim, gegen den neuen Tabellenzweiten TC Schönaich zu verteidigen.

 
23.6.: Herren 50/1 mit klarem Sieg in Magstadt

Am Samstag 24.06.2017 mussten die TCH Herren 50/1 bei der TA SV Magstadt antreten. Da wir die einzigen auf der Anlage waren konnten alle gleichzeitig mit den Spielen beginnen.
Den kürzesten Arbeitstag hatte Stephan Laux, da sein Gegner im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste. Dietmar Bulla spielte mit seinem Gegner Katz und Maus und gewann überlegen mit 6:1/6:1. Rüdiger Velte brauchte einen Satz um sich auf die Spielweise seines Gegners einzustellen, um dann deutlich mit 6:4/6:1 zu gewinnen.
Unser Punktesammler Sven Ramsayer machte mal wieder alles richtig und gewann 6:1/6:4. Dass Thomas Parhammer ( gut erholt aus dem Urlaub zurück ) auch noch gewinnen kann zeigte er
mit einem klaren 6:2/6:0 – Sieg. Reiner Drodofsky verlor sein Spiel unnötigerweise im Match-Teabreak.
Somit stand es nach den Einzeln bereits 5:1. Da man aber aufgrund der Tabellensituation hoch gewinnen musste wurden die Doppel taktisch aufgestellt.
Rüdiger und Thomas gewannen ihr Doppel problemlos mit 6:0/6:2. Reiner und Stephan standen dem in nichts nach und gewannen ebenfalls deutlich mit 6:2/6:3.
Leider ging die Taktik im Einserdoppel nicht ganz auf. Dietmar und Sven spielten einen hervorragenden ersten Satz ( 6:2 ) verloren dann aber im zweiten Satz immer mehr den Faden
und mussten sich leider im Match-Teabreak geschlagen geben. Am Ende stand ein deutlicher 7:2 – Sieg der uns weiterhin den zweiten Tabellenplatz einbringt.
Die Saison wird vermutlich erst am letzten Spieltag entschieden wo der TCH auf einen Ausrutscher der Holzgerlinger hoffen muss.

 
23.6.: Dritter erfolgreicher Spieltag der Knaben-/Mädchenmannschaft

Am 23. Juni  war die Heimsheimer Knaben-/Mädchenmannschaft in Deckenpfronn zu Gast.
Nele Wurster und Alina Taxis konnten ihre Matches gegen zwei weniger routinierte Spielerinnen souverän gewinnen (6:1, 6:0 und 6:0, 6:0). Konstantin Paulik lieferte sich mit seinem Gegner ein spannendes Einzel mit mitreißenden Ballwechseln, welches er 6:1, 6:3 gewinnen konnte. Vincent Benedikt Mack verbrachte nicht nur aufgrund der ausgeglichenen Spielweise und der langen Ballwechsel mit seinem Gegner die mit Abstand längste Zeit auf dem Platz. Glücklicherweise konnte er nach weit über 2 ½ Stunden das vierte Einzel ebenfalls 7:6, 5:7, 10:2 für Heimsheim entscheiden.
Bei den anschließenden Doppeln gewannen Nele und Alina erneut deutlich 6:2, 6:1. Konstantin und Vincent lieferten sich mit den beiden Deckenpfronner Jungs ein langes Match, welches Sie mit 2:6, 6:3, 10:7 ebenfalls gewinnen konnten.
Der dritte Spieltag wurde somit deutlich mit 6:0 Matches gewonnen. Ganz fantastisch, weiter so!

 
24.6.: Erfolgreicher Start der Juniorinnen 1 in die Saison

Auch in Abwesenheit von Annika Seemann, die aus persönlichen Gründen auf Ihren Saisonstart verzichten musste, konnten die Juniorinnen 1 gegen Calw-Hirsau erfolgreich in die Saison starten. In den Einzeln legte Stephanie Roth wie die Feuerwehr los und demonstrierte beim 6:0/6:1 ein weiteres Mal Ihre jetzt erreichte „Klasse". Maike Bulla, gehandicapt durch die durch Krankheit bedingte fehlende Spielpraxis, tat sich beim glücklichen 7:6 im ersten Satz sehr schwer. Wie wichtig dieser Satzgewinn aber war zeigte sich am Ende des Spieltages. Im 2. Satz hatte sie dann Ihre Gegnerin mit 6:1 im Griff.  Pauline Wolf an Position 3 war an dem Samstag gesundheitlich angeschlagen, konnte Ihre mögliche Spielstärke nicht abrufen und musste auch für das Doppel passen. Alina Taxis, die kurzfristig für Annika angetreten ist, war ganz nervös vor ihrem ersten Einsatz in der 1. Juniorinnenmannschaft. Aber diese Nervosität war unbegründet. Kampfstark und ruhig absolvierte sie ein hervorragendes Spiel gegen eine wirklich starke Gegnerin und mit 2:6/3:6 mehr als achtbar. So brachten beim Zwischenstand von 2:2 die beiden Doppel die Entscheidung. Den geringen Spielvorsprung von 2 Spielen galt es zu verteidigen. Auf Stephanie und Maike wurde gesetzt und ein hoher Sieg erwartet. Für Pauline trat kurzfristig Alina Hantke mit Alina Taxis als Doppel an und auch hier war klar, jedes Spiel wird zählen. Stephanie und Maike meisterten mit 6:0/6:1 ihre Aufgabe bravourös und auch Alina/Alina holten sich 3 Spiele zur Sicherung des Erfolges. Glückwunsch an das Team, weiter so!

 
21.6.: Herren 70: Niederlage beim Tabellenführer

Zum 3. Spiel der Verbandrunde mussten die Herren 70 beim Tabellenführer TC Aidlingen antreten. Es war von vornherein klar, dass auf die Mannschaft eine schwere Aufgabe wartete, da die gegnerischen Spieler alle mindestens 3 bis 4 Leistungsklassen höher eingestuft sind.
Die Einzel bestritten Rolf Demeter, Siegfried Frommert, Klemens Große-Vehne und Hermann Schuler. Leider konnte keiner unserer Spieler ein Match für sich entscheiden, so dass es nach den Einzel bereits 4:0 für unseren Gegner stand.
Nicht viel besser erging es dann unseren Doppelpaarungen Rolf mit Klemens und Klaus Binder mit Helge Mayer, wobei Rolf und Klemens nach spannendem Kampf fast den Matchtiebreak erreicht hätten.
Nächster Gegner ist am 28.6. der TC Schönaich, gegen den wir in unserem Heimspiel hoffentlich ein besseres Ergebnis erzielen werden.  

 
24.6.: Damen 40/2 in Holzgerlingen geschlagen

In Holzgerlingen trafen die Damen 40/2 am vergangenen Samstag auf eine starke gegnerische Mannschaft.
In den Einzel kämpften Sabine Kupfer,  Beate Gundermann, Gabi Jessen und Michaela Hantke um jeden Ball. Während Beate sich nach einem sehr spannenden Spiel im Match Tie Break   gegen ihre Gegnerin durchsetzte konnte, mussten sich Sabine und Gabi leider in zwei Sätzen geschlagen geben.
Über zwei Stunden lang kämpfte sich Michaela laufstark ( nicht lautstark) durch Satz und Match Tie Break; gewann ersteren und verlor zweiten aber dann sehr knapp.
1:3 also nach den Einzeln.
In den Doppelbegegnungen spielten Beate und Gabi, die nach einem verlorenen ersten Satz, den zweiten souverän mit 6:1 gewannen und in einem Kopf and Kopf Renne den Match Tie Break dann aber mit 9:11 verloren. Das zweite Doppel bestritten Michaela und Sigrid Binder.  Trotz starken Ballwechseln und spannender Aufholjagd mussten die beiden das Doppel aber dennoch in zwei Sätzen an Holzgerlingen abgeben.
Das ernüchternde Ergebnis 1:5 für Heimsheim stand am Ende eines Tages der Tie Breaks.

 
21.6.: Knappe Niederlage der U12 bei 3:3 in Weil der Stadt

Bei Temperaturen über 30 Grad hatte die U12  am 21.06. ihr erstes Verbandsspiel in Weil der Stadt-Schafhausen wo wir sehr freundlich empfangen, bewirtet und mit Wasser bespritzt wurden. Micha Seemann (4:0, 4:2) und Finian Bangert (4:0, 5:3) konnten ihre Einzel deutlich gewinnen. Jonas Wittek hat sich in seinem allerersten Verbandsspiel sehr gut geschlagen. Dieses reichte aber leider nicht für einen Sieg gegen seinen erfahrenen Gegner (1:4, 0:4). Marco hat sehr lange und mit tollen Ballwechseln gekämpft, dabei die Spiele aber leider immer sehr knapp verloren (2:4. 1:4). Das Doppel mit Micha und Jonas wurde mit 0:4, 0:4 verloren. Das Doppel mit Marco und Finian war sehr ausgewogen und spannend und konnte im Match-Tie-Break mit 10:7 für Heimsheim entschieden werden.
Letztendlich stand es insgesamt 3:3 aber da Weil der Stadt ein Spiel mehr gewonnen hatte, waren sie am Ende die Siegermannschaft mit 7:6.

 
 
 
 
18.6.: Die TCH-Einzel-Vereinsmeister 2017 sind gekürt

Kurz zusammengefasst: Traumhaftes Wetter, rege Beteiligung, viele Zuschauer, spannende Spiele und die Besten haben gewonnen.
Rundum ein superschönes Turnier beim TC Heimsheim.
In drei Kategorien konnten die diesjährigen Einzelmeisterschaften ausgetragen werden. Der Spielmodus wurde aus den Vorjahren übernommen.
Von Donnerstag 15.06. bis Samstag 17.06. wurde die Vorrunde ausgetragen. Jeder Teilnehmer hatte durch die Auslosung mindestens
2 Spiele in der Vorrunde garantiert und wer sich da durchsetzte, konnte sein ganzes Können in den Halbfinal- und Finalspielen am Final-Sonntag 18.06. vor rund 30 Zuschauern zeigen.

Bei den Damen spielten Steffi Kern und Doro Moritz groß auf und konnten sich für das kleine Finale am Sonntag qualifizieren. Hier behielt Doro die Oberhand.
Im Finale dann das mit Spannung erwartete Duell zwischen Damen 40-Mannschaftspielerin Sabine Ramsayer und Damen-Mannschaftsspielerin Hannah Moritz.
Im ersten Satz dominierte Sabine mit 6:1 und auch im 2. Satz ging es bis zum 4:1 so weiter. Hannah kämpfte sich zum 3:4 zurück, musste sich aber doch
mit dem Vize-Meistertitel bei einem 3:6 zufrieden geben. Glückswunsch an Sabine zum Titel und zur gezeigten Leistung.
Die Herren B traten im Spielmodus „jeder gegen jeden" an. Lubor Meriac, der bei den Vereinsmeisterschaften als Teilnehmer nicht wegzudenken ist, musste
die Spielstärke von Mischa Wittek und Martin Kern anerkennen und schüttelte den Siegern gerne die Hand. In einem Quasi-Endspiel zwischen Martin und Mischa
ging es erwartungsgemäß sehr knapp zu. Jeder der Trainingspartner gewann einen Satz und so war zum Schluss Mischa der Glücklichere und gewann
den Match-Tie-Break mit 10:8. Auch an Mischa der Glückwunsch zum Titel und allen Dreien zu den gezeigten Leistungen.
Bei den Herren A wurde wohl für Heimsheimer Verhältnisse ein überragendes Tennis sowohl in den Halbfinalen als auch zur Krönung im Finale gezeigt.
In der Vorrunde zeigten die die Wiedereinsteiger Tobias und Matthias Koller, sowie Jan Schmidt, Marvin Jessen und Sven Ramsayer eine starke Leistung, für
den Einzug ins Halbfinale reichte es noch nicht. Andreas Demeter forderte Dirk Jessen über mehr als 2 Stunden um sich dann doch mit dem Verlierer des anderen
Halbfinals Dietmar Bulla, der gegen die Nummer 1 im TCH-Tennis Thomas Roth klar in 2 Sätzen verlor, den 3. Platz zu teilen. Gespannt waren die Zuschauer, ob
und wie sich bei Dirk die Belastung des intensiven Halbfinals bei hochsommerlichen Temperaturen auswirken würde, aber man sah es ihm kaum an. Immer wieder
brachte er überragende Bälle ins Feld, so dass sich Thomas nicht absetzen konnte. Nach wiederum 2 Stunden hochklassigem Spiel musste er sich dann letztlich  
der Spielstärke von Thomas Roth mit 6:3/6:4 geschlagen geben. Ein Finale das alles bot, die Zuschauer mitriss und mit dem verdienten Sieger Thomas.
Herzlichen Glückwunsch an Thomas und Respekt vor der Leistung der beiden Finalisten.

 
18.6.: Gemischt Senioren in Nebringen

Am Sonntag, 18.6. hatten die GemSen beim TV Nebringen Ihr zweites Spiel. Diesmal wurde die Begegnung in vier Doppeln und zwei Einzeln ausgespielt.
Für die Damen gingen Conny Fürholzer und Sabine Kupfer an den Start. Conny konnte ihr Einzel in zwei klaren Sätzen für sich entscheiden, Sabine konnte ihrer Gegnerin zwar gut entgegen halten, die entscheidenden Punkte gingen dann aber doch immer zu ihren Ungunsten aus, sodass dieses Match nach Nebringen ging.
Für die Herren waren Dietmar Lehmann-Schaufelberger und Christian Fürholzer im Rennen. Beides sehr laufstarke Spieler, die es ihren Gegnern schwer machten.
Währen Dietmar sich mit zwei deutlichen Sätzen durchsetzte, musste Christian  den ersten Satz nach Nebringen abgeben, konnte den zweiten dann aber sehr deutlich gewinnen. Leider ging der Match Tie Break dann aber mit 9:11 doch noch nach Nebringen. Nach den Einzeln also 2:2.
Die Doppel wurden als Damen und Herren Doppel ausgespielt.
Dietmar mit Roland Koch, die leider in zwei Sätzen verloren und Conny mit Gabi Jessen, die nach einem verlorenen ersten und einem gewonnenen zweiten Satz und zwei Stunden Spielzeit dann im Match Tie Break leider 9:11 verloren.
Trotz Niederlage ein schöner Tag mit sehr netten Gegnern, tollen Spielen und gemütlichem Ausklang.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü