24.7. - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

24.7.

Sommer 2017
 
 
22.7.: Die Herren 40 steigen in die Verbandsliga auf!!

Es ist vollbracht! Die Herren 40 des TC-Heimsheim spielen in der kommenden Sommersaison 2018 in der Verbandsliga des Württembergischen Tennisbundes.

Am letzten Spieltag ging die Reise nochmal Richtung Stuttgart zum TA VFR Cannstatt 1. Schnell wurde uns klar, dass das hier kein Zuckerschlecken werden würde. Bis auf ein Einzel waren dann auch alle restlichen Spiele bis zum letzten Punkt hart umkämpft. Das es nach den Einzeln dann doch 5:1 für den TC Heimsheim stand konnte man so nicht erahnen. Erneut war es aber wieder der Kampfeswille jedes einzelnen Spielers, erfolgreich für sein Team zu kämpfen um den Aufstieg nicht in Gefahr zu bringen.
Ein souveräner 7:2 Sieg stand am Ende auf dem Papier mit denen die Herren 40 nun ungeschlagen in die Verbandsliga aufgestiegen sind. Der Aufstieg wurde dann sogleich an diesem lauen Sommerabend in der Innenstadt von Stuttgart gefeiert und ging lange, seeeehr lange. Gespielt haben dieses Jahr: 1. Thomas Roth, 2. Frank Gayer, 3. Ingo Ramsayer, 4. Dirk Jessen, 5. Gerhard Bortolus, 6. Andreas Demeter, 7. Arndt Ramsayer
Herzlichen Glückwunsch dem Meister-Team! | Ergebnisse

 
Damen 40/1 steigen mit 5:0 Bilanz in die Verbandsstaffel auf

Am 22. Juli waren die Damen 40 vom TC Bosch Stuttgart in Heimsheim zu Gast.  
Steffi Bulla hatte keinerlei Schwierigkeiten ihr Einzel souverän 6:1, 6:0 zu gewinnen. Ein enges Match, welches erst im Match-Tiebreak für Heimsheim entschieden werden konnte, lieferte sich Anja Wurster mit ihrer Gegnerin (6:4, 3:6, 10:3). Nicole Wolf gewann deutlich 6:3, 6:2, Sabine Ramsayer punktete u. a. wieder mit vielen gelungenen Stopps und gewann ebenso klar 6:2, 6:3.
Die anschließenden Doppel welche Steffi und Anja souverän 6:1, 6:0, Sabine und Sonja Henrich, die ihren absolut überzeugenden Einstand in der Mannschaft gab, ebenso deutlich 6:1, 6:1, gewannen, bescherten der Heimsheimer Mannschaft einen erneuten Sieg (6:0).
Im Anschluss an die Matches saßen wir mit der sehr sympathischen Mannschaft aus Stuttgart, bei leckerem Essen, einem Gläschen Aperol und im Anschluss noch Kaffee und Kuchen in netter Atmosphäre lange zusammen…
Somit, mit einer 5:0 Bilanz an den Spieltagen und einer souveränen 28:2 Matchbilanz, ein verdienter Aufstieg der Damen 40/1 in die Verbandsstaffel.
Wir sind gespannt auf die kommende Saison und freuen uns schon jetzt wieder auf die fantastische Unterstützung der Zuschauer – hierfür ganz herzlichen Dank! | Ergebnisse

 
23.7.: Juniorinnen feiern Vizemeisterschaft

Im letzten Spiel der Saison ging es in Holzgerlingen um die Meisterschaft. Beide Mannschaften hatten bis zu diesem Spiel je eine "weiße Weste". Aber wie es manchmal so läuft, musste das Team gerade in diesem Finale wegen des Abi-Balls und Aufbauarbeiten auf Maike Bulla verzichten. Stephanie Roth führte das Team und bewies einmal mehr welches enorme Potenzial in ihr steckt. Aber die Punkte im Einzel und gemeinsam im Doppel mit Annika Seemann reichten nicht. Annika, Joana Erbe und Alina Hantke gaben alles und zeigten ansprechende Leistungen, für Siege hat es gegen die Meister aus Holzgerlingen nicht gereicht.
Trotzdem kann sich das Team über die mehr als achtbare Vize-Meisterschaft freuen. Herzlichen Glückwunsch. | Ergebnisse

 
 
23.7.: Die Damen sichern sich die Vizemeisterschaft mit einem Sieg

Vergangenen Sonntag traten die Heimsheimerinnen zu ihrem letzten Saisonspiel an. Zu Gast waren die Damen aus Cannstatt. Leider konnten diese krankheitsbedingt nur zu dritt antreten, was dann allerdings schon mal zwei Matchpunkte für Heimsheim zur Folge hatte.
Die Einzel spielten Maike Bulla, Stephanie Roth und auch Hannah Moritz wollte nach ihrer Knie-OP Anfang des Jahres endlich wieder angreifen.
Als wäre es eine Selbstverständlichkeit und eine ihrer leichtesten Übungen gewann Stephanie 6:1; 6:0. Durch ihr hervorragendes Spiel während der Saison lässt sie ihre bisher noch zweistellige LK hinter sich und wird sich in Zukunft als LK7 behaupten.
Auch Maike gewann ihr Einzel klar. Obwohl sie im zweiten Satz kurz den Faden verlor, sorgte sie mit 6:0; 6:3 für den nächsten Heimsheimer Matchpunkt.
Leider konnte Hannah nicht das Comeback feiern, dass sie sich erhofft hatte. Sie rannte als hätte es nie eine OP gegeben aber trotzdem musste sie das Spiel an die Gegnerin abgeben. Das gute Gefühl wieder auf dem Platz zu stehen ist allerdings auch etwas wert.
Im Doppel durfte dann Lena Moritz mit Stephanie antreten. Auch wenn der Heimsieg, aufgrund der Unterbesetzung der Gegnerinnen, schon sicher war, wollten sie natürlich verdient gewinnen.
Mit 6:1; 6:3 ging das letzte Doppel der Sommersaison zu Ende.
Maike, Stephanie, Anja, Lena und Hannah, können in jedem Fall stolz auf ihre Leistung dieser Saison sein. Leider hat wieder ein kleines bisschen für den Aufstieg in die Württembergstaffel gefehlt, also wird auch nächsten Sommer wieder um den Aufstieg gekämpft.  
Vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer die uns während der Saison unterstützt haben und natürlich gilt ein großes Dankeschön Dietmar Bulla, der immer versucht das Beste aus uns herauszuholen.  | Ergebnisse

 
19.7.: Versöhnlicher Saison-Abschluss für die Herren 70

In Ihrem letzten Spiel empfingen die Herren 70 in der Württembergstaffel die Mannschaft aus Rottweil. Von vornherein war klar, dass sich die Mannschaft vorgenommen hatte, vergangene Niederlagen vergessen zu machen.
Rolf Demeter, unsere bewährte Nummer 1, gewann den 1. Satz souverän mit 6:1. Im 2. Satz kam sein Gegner etwas besser zurecht, aber Rolf behielt mit 6:4 die Oberhand. Siegfried Frommert als Nummer 2 hatte nach 6:2 im 1. Satz ebenfalls nur im 2. Satz etwas Mühe gewann aber ebenfalls den zweiten Satz mit  6:4. Mit dem gleichen Ergebnis 6:2 und 6:4 gewann auch Klemens Große-Vehne sein Spiel. Leider musste Klaus Binder an Nummer 4 spielend nach großem Kampf sein Spiel mit 2:6 und 4:6 abgeben. Somit stand es nach dem Einzel 3:1 für uns. Zum Sieg benötigten wir in den beiden abschließenden Doppeln lediglich einen gewonnenen Satz. Doch von dieser Rechenarithmetik wollten wir uns nicht leiten lassen. Rolf und Sigi als Doppel 1 gewannen den ersten Satz mit 6:3 und liefen im 2. Satz stets einem Rückstand hinterher, erreichten dann jedoch den Tie Break. Der verlief äußerst spannend. Nachdem Rolf und Sigi bereits 6:2 führten, kam der Gegner bis auf 6:6 heran. Ein 8:6 beendete dann das Spiel zu unseren Gunsten. Das Doppel 2 mit Klemens und Helge Mayer startete gut, um sich jedoch kurz vor Satzende des 1. Satzes noch mit 5:7 abfangen zu lassen. Der 2. Satz wurde dann mit 6:3 gewonnen und der Match Tie Break musste die Entscheidung bringen. Mit einer konzentrierten Leistung konnte der Match Tie Break mit 10:8 gewonnen werden.
Das Endergebnis von 5:1 tröstete uns über die Tatsache hinweg, dass trotz des Siegs der Abstieg aus der Württembergliga als bester der 3 Absteiger besiegelt war. Die Saison war von Verletzungen und Krankheiten geprägt. Bei einer konstanteren Besetzung wäre der Abstieg vermutlich zu vermeiden gewesen. Nun blicken wir hoffnungsvoll auf eine erfolgreiche Saison 2018 in der Oberligastaffel. | Ergebnisse

 
23.7.: Die Herren siehen zum Abschluss

Für Heimsheim angetreten sind diesmal Marvin Jessen, Tim Ramsayer, Simon Josenhans und Moritz Riefle. In den Einzeln konnten Marvin, Simon und Moritz bereits die ersten Siege für Heimsheim erspielen.
Tim, der trotz Verletzung kurzfristig als Ersatz eingesprungen war, konnte seinem Gegner nicht wie gewohnt die Stirn bieten, ließ sich aber trotz allem nicht leicht unterkriegen. Dennoch ging dieses Einzel dann leider an die Herren vom TC Asemwald.
Die Doppel spielten Tim mit Marvin und Simon mit Moritz aus. Dabei ging ersteres an den Gegner und das zweite Doppel wieder nach Heimsheim. Ein guter 4:2 Erfolg für die Heimsheimer Herren zum Abschluss der Sommerrunde.
Von der gesamten Mannschaft weiterhin gute Besserung für Tim! | Ergebnisse

 
22.7.: Damen 40/2 verlieren enges Heimspiel

Der letzte Spieltag der Damen 40/2 fand auf der heimischen Anlage gegen die Damen 40/2 des SPG TC Gäufelden/Nebringen statt.
Während Gabi Jessen und Sabine Kupfer ihre Einzel leider in zwei Sätzen abgaben, kämpfte sich Conny Fürholzer nach einem gewonnenen ersten Satz und einem verlorenen zweiten im Match Tie Break mit 11:9 in den Sieg.
Doro Moritz machte es bereits im ersten Satz mit einem Satz Tie Break sehr spannend, den sie mit 7:6 gewann. Leider gab sie den zweiten Satz dann an ihre Gegnerin ab, sodass am Ende hier auch ein Match Tie Break gespielt wurde. Dieser ging zwar sicher mit 10:3 an Doro, sennoch stand es nach den Einzeln bereits 1:3 für die Gästestaffel.
In den Doppel gaben Sigrid Binder und Martina Linke sowie Gabi Jessen und Doro Moritz dann alles. Beide Doppel wurden im Match Tie Break entschieden; auch hier war das Glück leider beide Male auf Seiten der Gegnerinnen.
Insgesamt ein Ausgang von 1:5 für Heimsheim. Schade! | Ergebnisse

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü